Hühnersuppe hilft bei Erkältung oder Hühnersuppe - Medizin zum löffeln

Suppenhuhn Selbstgemachte frische Hühnersuppe hilft besser und ist deutlich schmackhafter als Instant-Hühnersuppen. Diese sind bei einer Erkältung eher weniger hilfreich, sie haben einen geringeren Effekt.
Dr. Stephen Rennhard, Wissenschaftler an der Universität Nebraska fand heraus, dass die Zutaten einer frischen Hühnersuppe gegen Infekte der oberen Atemwege wirken können. Sie können die Aktivität der weißen Blutkörperchen, die an Erkältungsprozessen beteiligt sind, hemmen. Wenn bei einem Infekt Viren in die Schleimhäute der oberen Atemwege eindringen, bewegen sich weiße Blutkörperchen dorthin. Durch die Ansammlung weißer Blutkörperchen schwellen die Schleimhäute an und es kommt zu Husten und Schnupfen. Durch die Hühnersuppe wird die Aktivität der weißen Blutkörperchen herabgesetzt, wodurch Erkältungssymptome vermindert werden können.

Gleichzeitig enthält die Hühnersuppe der Eiweißstoff Cystein. Auch dieser wirkt entzündungshemmend und wirkt auf die Schleimhäute abschwellend. Weiter macht das reichlich enthaltene Zink eine Hühnersuppe gesund. Auch hier haben Mediziner festgestellt, dass Zink bei einer Erkältung deutlich besser hilft als beispielsweise Vitamin C.

Ein Problem bei der Erkältung sind oft ausgetrocknete Schleimhäute, die dadurch anfälliger für Erreger sind. Heiße Suppe hält die Schleimhäute feucht und schützt so vor weiteren Keimen. Auch der heiße Dampf kann die Ausbreitung von Viren verhindern. Am besten reichert man die Hühnersuppe mit Chili oder Ingwer an. Das kann die Wirkung noch steigern. All diese Faktoren und Zutaten machen die gute alte Hühnersuppe gesund.